FANDOM


Menschen sind in Fantasyrollenspielen meist als Rasse die uninteressanteste von allen vorkommenden Spezies. Sie haben keine besonderen Fähigkeiten, sei es in körperlicher oder intellektueller Hinsicht. Vielmehr stehen sie in der Regel für den Durchschnitt. Nichts desto trotz stellen sie im Gros der Spiele die Rasse dar, die es als Charakter zu verkörpern gilt.

Aufgrund ihrer naturgegebenen Unspektakulärität der Menschen legen Spieler von Menschencharakteren mehr wert auf ein interessantes Charakterkonzept, um auf diese Weise ihrem Charakter zu mehr Einzigartigkeit zu verhelfen.

Kritik Bearbeiten

Oft wird von Rollenspielern grade die Durchschnittlichkeit des Menschen kritisiert. Dem ist aber leicht zu entgegnen: Menschen stellen nunmal den Standard aller Rassen, da sie meist die zahlenmäßig überlegenste sind. Sie sind gewissermaßen der Maßstab an dem sich andere Rassen zu messen haben. Ein Spiel in dem die Menschheit die Minderheit stellen würde, könnte sich anderer Maßstäbe bedienen. Zudem Menschen in den meisten Fantasyrollenspielen die flexibelste aller Rassen sind, oder andere Vorteile besitzen (Siehe als Beispiel Dungeons&Dragons )

Quellen Bearbeiten

www.rpg-info.de